Seeger Adler erklimmen Thron des Zimmermanncup

Am letzten Samstag stand mit dem Finaltag der Höhepunkt der diesjährigen Eishockeyhobbyrunde des südlichen Landkreis um den Zimmermanncup im Bundesleistungszentrum in Füssen an. Hierfür reisten Scharen von Anhänger der sechs teilnehmenden Teams aus allen Richtungen an, und sorgten wie die Jahre zuvor für eine Atemberaubende Atmosphäre. Die Veranstaltung wurden von den Allgeier Rückholz perfekt organisiert, vor- und während den Begegnungen konnten Unbeteiligte den Anschein haben, es würden DEL Begegnungen stattfinden. Gestartet wurde der Tag durch die Musikkapelle Rückholz mit der Bayernhymne. Die anschließenden Ansagen, Tormelodien oder Strafzeitenhymnen alles erinnerte an die glorreichen Zeiten des EV Füssen.

In den ersten beiden Partien setzte sich jeweils ein Team deutlich durch. Das abschließende Finale wurde dagegen bis zum Schlußpfiff von beiden Parteien offen geführt.

Zu Beginn trafen der SV Rückholz und die Wirtsee Pinguins Bertoldshofen aufeinander. Der scheidende Titelträger aus Rückholz bestimmte vom Start weg die Begegnung und erzielte  während der 60 Minuten insgesamt 8 Treffer. Sodass sie sich am Ende mit 8:3 durchsetzen konnten und einen versöhnlichen Abschluß der Spielzeit fanden.

Im Spiel um Platz drei trafen anschließend die unterlegenen Teams der beiden Halbfinalpartien, die Bulls aus Rosshaupten auf den SV Wald aufeinander. Der Hauptrundensieger aus Rosshaupten legte in diesem Spiel mit zwei schnellen Treffern sehr früh die Weichen zu Platz 3 und liesen ihren Gegner bis zum Ende nicht mehr wirklich zurück kommen. Zu Spielschluss feierten sie einen hochverdienten 4:1 Erfolg.

Beim abschließenden Highlight trafen dann die Dragons Sulzschneid auf die Seeger Adler. Im Hauptspiel sah es lange Zeit nach einem kommenden Erfolg für Sulzschneid aus, sie gingen dabei nach wenigen Minuten in Führung und erhöhten diese zu Beginn des Mittelabschnittes auf 2:0 aus. Dann schwanden bei den ersatzgeschwächten Dragons jedoch etwas die Kräfte sodass Seeg mehr und mehr ins Spiel fand und dieses ausgleichen konnte. Im wieder offen geführten Schlußabschnitt stand dann das Glück den Adlern zur Seite, sodass diese kurz vor Spielende den viel umjubelten 3:2 Siegtreffer erzielten. Dadurch lösten sie die Allgeier Rückholz auf dem Thron ab und liesen sich nach einigen Jahren Abstinenz wieder von ihren Fans hochleben.

Anschließend fand dann zum ersten Mal auch die Abschlußfeier am Spielort statt. Im VIP Raum wurde zunächst der neue Meister gekürt, des weiteren wurde Franz Fichtl von den Rosshaupten Bulls von allen Teams der Runde zum besten Spieler der Saison gewählt, und Matthias Köpf aus Sulzschneid erhielt die Auszeichnung des Torschützenkönigs. Der SV Wald wurde als fairstes Team der Runde geehrt, dafür erhielten sie den von der Raiffeisenbank des südlichen Ostallgäus ausgelobten Geldbetrag überreicht. Zum Abschluß dankten die beiden Leiter der Runde Peter Fahrenholz und Basti Hofer den Schiedsrichtern die während der gesamten Runde wertvolle Dienste leisteten. Zudem dankten sie den Sponsoren, Getränkehersteller Franz Zimmermann und Rubi Sport aus Seeg, die an der Feier auch anwesend waren, sowie der Raiffeisenbank des Südlichen Ostallgäus. Nach dem offiziellen Teil des Abends feierten die Spieler gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden.

Veröffentlicht in Zeitungsbericht